Mail.de

2006 wurde die Webdomain für Mail.de erworben, 3 Jahre später waren alle rechtlichen Schritte abgeschlossen und eine zweijährige Entwicklungszeit begann. Seit 2011 existiert somit Mail.de und bietet seinen Kunden einen sehr aktuellen, innovativen Email-Dienst an.

Man kann ganz einfach sein Email-Konto anlegen und hier zwischen 4 verschiedenen Möglichkeiten wählen.

Die erste Möglichkeit wäre die "Free-Mail":

Hier bekommt man leider keine @mail.de Email-Adresse, jedoch hat man einen Speicher von 2 GB zur Verfügung, ebenso kann man den Dienst über eine App nutzen. Ein Spam- und Virenschutz ist hier integriert.

Es gibt auch die "Plus-Mail":

Dies bedeutet, dass man eine @mail.de Email-Adresse anlegen kann, einen Speicher von 2,5 GB zur freien Verfügung und einen Spamordner, inklusive Virenschutz, ebenso integriert hat. Ebenso kann man den Mail-Dienst über eine App nutzen und nicht nur am PC.

Mail.de

Die 3. Variante wäre die "Pro-Mail":

Hier bekommt man 2 @mail.de Email-Adressen, der Speicher liegt bei 10 GB und hier ist auch ein Profi-Spamordner bzw. Virenschutz integriert. Zusätzlich bekommt man 50 Frei-SMS und 50 Frei-Faxseiten und es wird auf jegliche Werbemails verzichtet. Natürlich kann man auch hier den Dienst über eine App nutzen.

Und dann gibt es noch die "Power-Mail"- Variante:

Hier bekommt man 5 @mail.de Email-Adressen und der Speicher ist hier unbegrenzt. 100 Frei-SMS und 100 Frei-Faxseiten sind ebenso Teil dieser Variante, genau wie der Spamordner und ein Virenschutz. Der Dienst ist auch bei dieser Möglichkeit über eine App nutzbar und auch hier wird auf jegliche Werbung verzichtet.

Die "Free-Mail"-Variante ist kostenfrei, die anderen 3 Varianten belaufen sich zwischen 1,99 Euro/Monat bis 4,99 Euro/Monat.

Natürlich weist ein jeder Email-Dienst seine Vor- und auch Nachteile auf.

Die Vorteile sind hier:

  • Man bekommt eine sehr seriöse und sichere Email-Adresse. Diese kann man auch mit dem eigenen Namen verbinden.
  • Jede Mailart hat einen Spamordner und einen Virenschutz integriert, welche für die Sicherheit sorgen.
  • Ebenso hat man einen großen Speicher zur freien Verfügung.

Ein Nachteil wäre, dass es bei den "Free-Mails" auch zu häufigen Werbemails kommen kann, was bei den anderen Varianten nicht der Fall ist. (Bei diesen zahlt man aber auch dafür.)

Die Homepage des Email-Dienstes bietet auch einen großen Überblick über die Funktionen, die Sicherheit und auch über die Nutzung der App, wenn man diese installieren möchte. Man findet sich sehr gut zurecht und kann ebenso Informationen über das Unternehmen heraus finden.